Direkt zum Inhalt

TK 1

Du sitzt an Deinem Computer und tauchst ein in die neue Welt – die digitale Welt. Unsere Zukunft, die scheinbar so harmlos, anonym und frei ist.
Aber kannst Du wirklich kontrollieren, was mit einem Klick bei Google oder einem Post bei Facebook passiert?

Es heißt, Daten seien die neue Währung. Umso wichtiger ist es doch deshalb, seine persönlichen Daten zu schützen. Inwieweit hilft hierbei die neue Datenschutzgrundverordnung? Inwieweit halten internationale Unternehmen wie Google und Facebook sich an solche rechtlichen Vorgaben?
Und was macht eigentlich Vater Staat mit deinen Daten? Mit der neuen Vorratsdatenspeicherung kann auf diese schließlich über lange Zeiträume zugegriffen werden. Kann damit Terrorismus wirklich verhindert werden? Und wie ist das eigentlich mit der Beweisverwertung von Daten?
Beim Juraforum 2017 wollen wir versuchen, diese Fragen zu beantworten.

Wir wollen einen Blick auf den Staat als Überwachungsorgan werfen, die technischen Möglichkeiten, die Big Brother bei der Überwachung zur Verfügung stehen, begutachten und Vor- und Nachteile der Vorratsdatenspeicherung erörtern.

Auch der viel diskutierte Datenschutz wird Thema sein. Wir wollen herausfinden, wie große Internetunternehmen mit Daten und deren Schutz umgehen, welche Neuerungen die europäische Datenschutzgrundverordnung, die für alle Mitgliedstaaten der Union verbindlich ist, mit sich bringt und inwiefern Big Data und Datenschutz überhaupt miteinander vereinbar ist.

Außerdem werden wir auf strafprozessrechtliche Fragen eingehen. Neben der Beweisverwertung von Daten wollen wir den neuen § 202d StGB, der Datenhehlerei unter Strafe stellt, beleuchten und uns außerdem mit der Legalität von Steuerdaten-CDs auseinandersetzen.


tk1-2017.jpg

 

Referenten:

Dr. Werner Ader
Justiziar des Bundesnachrichtendienstes 
Wachsam sein - überwachen - Überwachungsstaat: Wohin gehört der deutsche Auslandsnachrichtendienst? 

Kriminaldirektor Frank Thiede
Leiter des Rechtsreferats im Bundeskriminalamt
Zur Notwendigkeit und maßvollen Ausgestaltung verdeckter polizeilicher Maßnahmen

Dr. Carlo Piltz
Rechtsanwalt bei Reusch und zertifizierter Datenschutzbeauftragter
Datenschutz und die neue Datenschutzgrundverordnung 

Barbara Thiel
Landesbeauftragte für den Datenschutz in Niedersachsen

Markus Hartmann
Oberstaatsanwalt (Köln), Mitglied der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime 
Justiz 4.0. - Strafverfolgung der Cyberkriminalität

Die Vortragsthemen können wegen kurzfristiger Änderungen von den o. g. Themen abweichen.